Bewegung

Mit der Rheuma-Liga in Bewegung bleiben

Gerade für rheumakranke Menschen ist es besonders wichtig, sich gelenkschonend zu bewegen und geeignete Bewegungsprogramme zu wählen, um

  • die Funktionsfähigkeit und Beweglichkeit zu erhalten und zu verbessern
  • Schmerzen zu lindern
  • den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen, zumindest aber einer Verschlechterung vorzubeugen
  • die Leistungsfähigkeit zu verbessern

Zum Bewegungsangebot der Rheuma-Liga gehört deshalb das Funktionstraining.

Funktionstraining, das sind bewegungstherapeutische Übungen in der Gruppe im Trockenen oder warmen Wasser unter fachkundiger Anleitung. Es ist gesetzlich als ergänzende Leistung zur Rehabilitation anerkannt und wird bei medizinischer Notwendigkeit durch Krankenkasse oder Rentenversicherung (bei Verordnung durch eine Rehabilitationseinrichtung) bezahlt. Mehr Informationen

Neben dem Funktionstraining bietet die Rheuma-Liga vor Ort eine Vielzahl von Möglichkeiten in Bewegung zu bleiben - Nordic-Walking, Aqua-Jogging und vieles mehr. Rufen Sie uns an. Unsere Arbeitsgemeinschaften informieren Sie gerne.

Ganz neu ins Angebot mit aufgenommen wurde das Bewegungsprogramm „aktiv-hoch-r“.

„aktiv-hoch-r“ ist für Menschen mit allen Erkrankungsformen des rheumatischen Formenkreises geeignet und richtet sich primär an Menschen im jüngeren und mittleren Alter mit kaum oder nur wenig funktionellen Einschränkungen.

Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit dem sportwissenschaftlichen Institut der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg entwickelt und wird in Kursform mit 12 Modulen à 90 Minuten angeboten. Angeleitet von qualifizierten Trainer/innen werden Ausdauer, Koordination, Kraft und Beweglichkeit trainiert.

„aktiv-hoch-r“ beruht auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und ist als Präventionsmaßnahme anerkannt. Es besteht damit die Möglichkeit der Bezuschussung durch die Krankenkassen. Termine und weitere Informationen zum ersten Kursangebot finden Sie bei der Arbeitsgemeinschaft München.